WissenswertesAufstiegsfortbildung

Mit einer Aufstiegsfortbildung zum nächsten Karriereschritt

Sie möchten beruflich weiter vorankommen, mehr Verantwortung übernehmen und mehr verdienen? Dann entdecken Sie die Vorteile einer Aufstiegsfortbildung. Sie ist nicht nur eine interessante Alternative zum Studium, sondern bereitet Sie auch gezielt auf gehobene Positionen auf Fach- und Führungsebene vor. Erfahren Sie bei uns alles zum Thema IHK-Aufstiegsfortbildung.

Zu den Kursen

Mit einer Aufstiegsfortbildung zum nächsten Karriereschritt
pattern
pattern

Was ist eine Aufstiegsfortbildung?

Eine Aufstiegsfortbildung dient zur Vorbereitung auf den nächsten Schritt auf der Karriereleiter. Sie baut auf Ihren bisherigen Kenntnissen, Ihrer Berufsausbildung und Berufserfahrung auf und vermittelt das nötige Fachwissen und Kompetenzen für eine neue, höhere Position mit mehr Verantwortung in der mittleren oder oberen Führungsebene.

Die IHK-Aufstiegsfortbildung findet bei einem zertifizierten Weiterbildungsanbieter in Voll- oder Teilzeit statt und endet mit der Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer und einem offiziellen und anerkannten Abschluss. Eine Aufstiegsfortbildung IHK ist somit eine lohnenswerte Alternative zu einem Studium.

Für wen eignet sich eine IHK-Aufstiegsfortbildung?

Junge Frau im Business-Outfit sitzt in einem gläsernen Konferenzraum vor einem Bildschirm und liest sich einen Ausdruck zum Thema Aufstiegsfortbildung IHK in ihren Händen durch.

Eine Aufstiegsfortbildung IHK eignet sich für Personen, die beruflich vorankommen und mehr Verantwortung und neue Aufgaben übernehmen wollen. Wenn Sie eine abgeschlossene Berufsausbildung und mehrere Jahre Berufserfahrung besitzen, dann ist eine Aufstiegsweiterbildung eine gute Möglichkeit, wie Sie Ihre Karriere gezielt voranbringen und sich auf eine Führungsposition vorbereiten können.

Da eine Aufstiegsfortbildung mehrere Monate in Vollzeit dauert, sollten Sie eine ausgeprägte Leidenschaft für das jeweilige Themenfeld haben und eine starke Motivation zur langfristigen Weiterbildung mitbringen.

Falls Sie in Ihrem aktuellen Beruf unzufrieden sind, könnte eine Weiterbildung oder Umschulung die bessere Alternative sein, um Ihnen eine neue, erfüllende Karriere zu ermöglichen. Unsere Berater:innen helfen Ihnen gerne bei der Entscheidung, welcher Weg für Sie der richtige ist.

Welche Vorteile hat eine Aufstiegsfortbildung IHK?

Eine erfolgreich abgeschlossene Aufstiegsfortbildung bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Sie erwerben einen offiziellen, anerkannten Berufsabschluss.
  • Sie erwerben wertvolles neues Fachwissen und neue Kompetenzen.
  • Sie qualifizieren sich für neue Aufgaben mit mehr Verantwortung und Positionen auf der mittleren und höheren Führungsebene.
  • Sie verbessern Ihre Gehaltsperspektiven.
  • Sie haben bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt.
  • Mit einer Aufstiegsfortbildung zum Meister oder Betriebswirt kann zudem der Allgemeinen Hochschulzugang und somit die Berechtigung zu einem Studium erworben werden.

Vorteile einer Aufstiegsweiterbildung bei Viona

Bis zu %
förderbar
verschiedene Berufe
offizieller Abschluss (IHK)
%
Weiterempfehlungsrate
+
Standorte deutschlandweit

Welche Arten von Aufstiegsfortbildungen gibt es?

Je nach Branche und Fachbereich gibt es verschiedene Aufstiegsfortbildungen. Im kaufmännischen Bereich bietet sich zum Beispiel eine Aufstiegsweiterbildung zum:zur Fachwirt:in oder Betriebswirt:in an, während im Handwerk und in der Industrie Fortbildungen zum:zur Meister:in oder Industriemeister:in gefragt sind.

Folgende Onlinekurse zum Thema Aufstiegsfortbildung IHK gibt es bei Viona:

  • Fachwirt:in
  • Betriebswirt:in
  • Technische:r Betriebswirt:in
  • Industriemeister:in
  • Geprüfte:r Meister:in für Kraftverkehr
  • Geprüfte:r Meister:in für Schutz und Sicherheit
  • Geprüfte/-r Aus- und Weiterbildungspädagoge / -pädagogin
  • Geprüfte/-r Berufspädagoge/-pädagogin
  • Bilanzbuchhalter:in
  • Personalfachkaufmann/-frau

Alle Aufstiegsfortbildungen bei Viona

Fördermöglichkeiten für eine Aufstiegsweiterbildung

Wenn Sie Ihre Aufstiegsweiterbildung mit staatlicher Förderung finanzieren möchten, haben Sie dafür verschiedene Möglichkeiten. Arbeitssuchende können vom Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit bzw. des Jobcenters profitieren. Berufstätige können eine finanzielle Unterstützung von ihrem Arbeitgeber erhalten oder eine Förderung in Anspruch nehmen. Beim Aufstiegs-BAföG (ehemals Meister-BAföG) erhalten Sie einen Teil der Förderung als rückzahlungsfreien Zuschuss und den anderen Teil als Darlehen. Begabte Berufseinsteiger:innen, die ihre Ausbildung mit sehr guten Noten abgeschlossen haben, werden mit dem Weiterbildungsstipendium gefördert.

Unsere Bildungsexpert:innen beraten Sie gerne zum Thema Fördermöglichkeiten und welche Förderung die richtige für Sie ist.

Häufige Fragen und Antworten zum Thema Aufstiegsfortbildung

Wie sinnvoll ist eine Aufstiegsfortbildung?

Es kommt darauf an, was Ihre beruflichen Ziele sind. Manche Ziele lassen sich auch ohne Aufstiegsfortbildung IHK erreichen. Wollen Sie jedoch auf Ihren bisherigen Berufserfahrungen und Kenntnissen aufbauen, um eine höhere Fach- oder Führungsposition zu erreichen, dann lohnt sich eine IHK-Aufstiegsweiterbildung auf jeden Fall. Sie erwerben nicht nur das nötige Fachwissen, sondern beweisen auch Ihr Engagement und können mit Ihrem neuen IHK-Zertifikat bei der Gehaltsverhandlung oder Ihrem potenziellen neuen Arbeitgeber punkten.

Was ist der Unterschied zwischen einer Aufstiegsfortbildung und einer Anpassungsfortbildung?

Eine Anpassungsfortbildung ist notwendig, wenn sich am Arbeitsplatz neue Anforderungen oder Aufgaben ergeben und Sie gezielt ein neues Thema erlernen wollen, um auf dem aktuellen Stand zu bleiben bzw. um Ihr Wissen zu erweitern. Sie ist in der Regel eher kurz, ohne offiziellen Abschluss und kann auch betriebsintern erfolgen. Ziel der Anpassungsfortbildung ist es, Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten für Ihren aktuellen Job zu verbessern. Bei einer Aufstiegsfortbildung hingegen erwerben Sie das nötige Fachwissen für neue Aufgabenbereiche und einen staatlichen anerkannten Abschluss über die höhere Qualifikation.

Wie lange dauert eine Aufstiegsfortbildung IHK?

Das kommt auf den Kurs an. Eine IHK-Aufstiegsfortbildung dauert in der Regel 5-6 Monate in Vollzeit.

Ist eine Aufstiegsfortbildung ein Studium?

Nein. Eine Aufstiegsweiterbildung ist eine Form der beruflichen Weiterbildung bei einem zertifizierten Weiterbildungsanbieter, kein Studium an einer Fachhochschule oder Universität. Ein Fachwirt-Abschluss beispielsweise ist jedoch vergleichbar mit einem Bachelor – beide entsprechen im Deutschen Qualifikationsrahmen (kurz: DQR) der Stufe 6.

Welche Voraussetzungen muss ich für eine Aufstiegsfortbildung IHK erfüllen?

Um an einer IHK-Aufstiegsfortbildung und -Prüfung teilnehmen zu können, müssen Sie in der Regel eine abgeschlossene Berufsausbildung sowie Berufserfahrung besitzen. Genaueres und ob Sie die Voraussetzungen erfüllen, erfahren Sie auf unseren Kursdetailseiten im Abschnitt „Anforderungen“, im Beratungsgespräch und bei Ihrer zuständigen IHK.

Welche beruflichen Perspektiven habe ich nach einer Aufstiegsfortbildung?

Nach einer Aufstiegsweiterbildung verbessern sich Ihre Aufstiegs- und Gehaltsperspektiven. Laut einer DIHK-Studie verdienen rund 60 % der Absolvent:innen mehr nach ihrer Aufstiegsfortbildung und haben zudem bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Außerdem qualifizieren Sie sich mit einem entsprechenden IHK-Abschluss für höhere Fach- und Führungspositionen.

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Gerne unterstützen wir Sie bei der Auswahl eines passenden Bildungsanbieters in Ihrer Nähe. Schreiben Sie eine Mail an kundencenter@viona.online oder rufen Sie uns an!

+49 40 79724420
Servicezeiten: Mo-Fr 8:00-16:30 Uhr
© 2024 Viona
Alle Rechte vorbehalten